Freilichttheater

Freilichttheater

Titeldetails

Die besseren Wälder - Musiktheater für Jugendliche

von Martin Baltscheit

von Peter Leipold nach Martin Baltscheit

Libretto: Friederike Karig

Ferdinand ist ein Wolf, der bei den Schafen aufwächst. Was ist er also? Ein Wolf im Schafspelz, ein Schaf mit Wolfsfell? Er springt über Zäune, das tun Schafe nicht. Es ist nicht richtig. Und das war schon immer so. Er singt schöner als alle anderen das "Schafe Maria". So ist es richtig, das hat Tradition! Wer also ist Ferdinand?
Als seine Freundin tot aufgefunden wird, gerät er unter Verdacht. Ein Wolf ist und bleibt ein Wolf. Das Töten liegt ihm im Blut, das weiß man doch. Das war schon immer so. Ferdinand flieht. Er flieht zu den Wölfen. Er will einer von ihnen werden. Aber die klugen Wölfe wollen verdammt gerne 'Schafe' sein: warme Heizdecken, schicke Kleider, Krankenversicherung ... Dass ihr Leben hart ist, machen sie zur Tugend, zur Tradition. So ist es halt.
Eine Gans, die behauptet, ein Fuchs zu sein; und ein Bär, der eine Biene ist: In der Selbstverständlichkeit, mit der sie sind, wer sie sein wollen, ohne diese Entscheidung zur "Identität" zu verfestigen, bleiben sie die wahrhaft Vernunftbegabten in Martin Baltscheits Werk.

Ausgehend von einem spätromantischen/frühmodernen Klangideal, wie es sich beispielsweise bei Franz Schreker oder auch dem frühen Paul Hindemith findet, schreibt Peter Leipold mit bewundernswerter Leichtigkeit eine unglaublich abwechslungsreiche, vielschichtige und farbenprächtige Partitur, die Raum auch für die feinsten inneren (und äußeren) Regungen seiner Figuren bietet. Wie schon in Mio, mein Mio (nach Astrid Lindgren) und Der goldene Brunnen (nach Otfried Preußler), so ist ihm in bewährter Zusammenarbeit mit der großartigen Librettistin Friederike Karig erneut ein packendes Musiktheater für Klein und Groß gelungen, das das Publikum in seinen Bann zieht.

 

Komposition: Peter Leipold
Bearbeitung: Friederike Karig
Besetzung: Für große Gruppen
Alter: empfohlen ab 14
Uraufführung: 17.7.2023, Theater Kiel


zurück